Endspurt

So jetzt fehlen nur noch 16 Tage bis zum Rückflug und ich kann es kaum glauben, dass die 6 Monate im Endeffekt doch so schnell vorbeigegangen sind. Der Anfang war ziemlich schwierig, dann wurde es besser und die Zeit verging ein bisschen schneller und zum Schluss hab ich gar nicht mehr mitbekommen wie schnell die Tage vergangen sind. Ich glaub ich hab mich schon ziemlich verändert, hab viel gelernt, viele tolle und nicht so tolle Menschen kennengelernt und natürlich bereue ich nichts von alledem. Vor allem was meine Arbeit angeht hab ich unglaublich viel gelernt. Mit Behinderten zu arbeiten ist sehr bereichernd, interessant, lustig, schwierig, anstrengend und vor allem echt schön. Ich gab ihnen viel und sie gaben mir das Doppelte zurück, einfach nur durch ihre Liebe und Dankbarkeit. Abgesehen davon, dass wir mit ihnen Zeit in dem Tageszentrum verbracht haben, waren wir oft im Schwimmbad, haben viele Spaziergänge gemacht, waren auf einem 4-tägigen unglaublich anstrengenden Ausflug am Meer. Inke und ich hatten letztens sogar die Möglichkeit einen Kurs über Papier-Recycling für Behinderte, die im Gefängnis sind, zu machen. Sind dann wirklich mit zwei Betreuern und zwei Helfern in das Gefängnis von Granada gefahren und haben da diesen Kurs gemacht. Das war unglaublich interessant und ziemlich beeindruckend. Man hat schließlich nicht oft die Möglichkeit ein Gefängnis von innen zu sehen (und will es auch nicht unbedingt ). Die Personen für die wir das gemacht haben, sind nicht schwerwiegend behindert und sind sich bis zu einem bestimmten Punkt dessen bewusst, dass sie was Schlechtes getan haben und deswegen da sind. Wir haben sie aber natürlich ganz normal behandelt, wie die Menschen aus dem Tageszentrum und sie waren anfangs zwar misstrauisch, aber im Nachhinein sehr nett zu uns. Es war am Ende jedoch schwierig und traurig sich von denen zu verabschieden, zu gehen und sie da zu lassen mit dem Bewusstsein, dass sie da noch länger Zeit verbringen werden, weil wir sie in der kurzen Zeit zu mögen gelernt haben. Einige von den Personen aus dem Tageszentrum hab ich wirklich richtig ins Herz geschlossen und werde diese unglaublich vermissen… Für mich persönlich hab ich sehr viel gelernt. Ihr könnt mir glauben, es ist eine Herausforderung mit fünf anderen Mädchen zu wohnen, sich ein Zimmer mit einer Person zu teilen, die du vorher nicht kanntest, deswegen wenig Privatsphäre zu haben und das sechs Monate lang. Es gab viele witzige und schöne Momente, aber auch viele in denen meine Nerven sehr gelitten haben. Aber gut, man lernt aus allem. Ich hatte auch viel Zeit um über mich nachzudenken und an mir zu arbeiten, was auch nicht immer leicht war. Da ist viel Gutes und auch viel Schwieriges bei rausgekommen und das ist alles noch lange nicht vorbei, und sollte es auch nie. Man entwickelt sich schließlich ständig weiter, auch wenn es einem nicht immer bewusst ist. Ich habe viele interessante Menschen kennengelernt, einiges über Menschen gelernt, gute Freunde gefunden und mich schließlich auch verliebt. Das sind zum Teil Dinge, die es mir sehr schwer machen von hier weg zu gehen. Andererseits freu ich mich auch unglaublich auf mein Zuhause, meine Familie, meine Freunde und auf Köln. Ich werde also mit meinem lachenden und einem weinenden Auge gehen… auf ein neues Jahr Nicht vergessen, ich lande am 30.12. jetzt doch schon um 18:35 Uhr. Ich freu mich über alle, die mich am Flughafen abholen möchten :D

2 Kommentare 13.12.09 17:00, kommentieren

Faulheit überrungen

Ja ich weiß, ich habe lange nichts mehr geschrieben und das aus gutem Grunde: aus Gemütlichkeit

Ich hab mich hier schon eben ziemlich eingelebt und da erscheinen die Tage einem nicht mehr so besonders, dass man jede Einzelheit aufschreiben will.  Aber ich will euch trotzdem mal mehr oder weniger auf dem Laufenden halten.

Bea war ja im September hier und es war eine schöne Woche es hat bisschen chaotisch angefangen, weil viele Dinge schon schief gelaufen sind bevor ich sie überhaupt vom Busbahnhof abholen konnte, aber nach stundenlangem Kampf mit etlichen Problemen haben wir uns dann doch endlich wieder in den Arm nehmen können.  Unsere gemeinsamen Tage hier haben wir dann damit verbracht uns Granada anzuschauen, rumzugammeln, in Bars zu gehen, tanzen zu gehen, in die Alhambra zu gehen und an den Strand zu fahren. Es war eigenartig, weil wir uns ja eigentlich drei Monate nicht gesehen hatten und trotzdem war es für uns selbstverständlich uns hier zu sehen…

Der Abschied dann war nicht leicht, aber auch nicht mehr so schwer wie der erste Abschied am Kölner Flughafen, weil wir ja trotzdem viel Kontakt hatten und gemerkt haben, dass wir auch eine Zeit lang ohne einander überleben können (jetzt wo sie in Australien ist, ruft mich übrigens niemand mehr an =( ).

Ich weiß gar nicht mehr was danach alles passiert ist…die Zeit verfliegt gerade unglaublich schnell. Wir haben ein paar Probleme bei der Arbeit, weil die ganze Chef-Etage ein einziger verlogener böser Misthaufen ist und alle ihre Angestellten schlecht behandelt, und uns eben nicht besser. Es gibt fast jeden Tag etwas worüber wir uns aufregen, weil sie jeden Tag mit neuem Mist ankommen und wenn wir uns beschweren,  gibt’s noch mehr Abstriche. Aber wir versuchen die Nerven zu bewahren und weiter zu kämpfen… man muss ja für seine Rechte einstehen!

Abgesehen davon ist die direkte Arbeit mit den Behindis und den Erziehern immer noch super toll! Wir haben viele Menschen mittlerweile schon sehr in unser Herz geschlossen und haben auch immer richtig viel Spaß bei der Arbeit. Der Abschied von ihnen wird sehr schwer…

Was gibt’s neues im Haus? Also wir haben hier ständig Besuch: Geschwister, Eltern, Freunde…wir sind selten wirklich nur sechs Personen hier.  Dies hat sowohl seine lustigen, als auch seine anstrengenden Seiten… es ist halt immer was los und man langweilt sich nicht so schnell, aber zwischendurch wünscht man sich schon, dass es hier ein wenig ruhiger und sauberer wäre…

Mit meinen Mädels hier im Haus läufts auch super. Wir haben uns schon alle an einander gewöhnt und wissen ungefähr was die eine nervt und wann man die andere besser in Ruhe lassen sollte. Wir gehen auch oft alle zusammen aus (also gut, selten wirklich alle zu sechst) und es ist immer witzig

Ich  persönlich bin mit meinen Gedanken auch viel bei der Studiums-Entscheidung… bin mir da immer noch sehr unsicher was ich wirklich studieren will und wo ich das machen möchte. Will einerseits unbedingt nach Berlin, aber andererseits auch nicht so weit weg von Köln. Hab mir letztens überlegt, ob ich wirklich schon nächstes Jahr mit dem Studieren anfangen sollte, oder ob ich nicht erstmal ein paar Monate in Köln arbeite+spare, und dann vielleicht für 3-4 Monate nochmal ins Ausland soll (aktuelles Wunschland: Neuseeland). Was haltet ihr davon?

 Nicht vergessen: ich komm am 30.12.09 wieder und lande um 22:20Uhr in Köln… wahrscheinlich sind viele im Urlaub oder so, aber wer da ist und mich lieb hat, kann mich ja gerne vom Flughafen abholen

 

So ich hab euch sehr lieb, vermisse euch immer noch sehr und freu mich schon unglaublich darauf euch alle wiederzusehen   noch 80 Tage.

2 Kommentare 11.10.09 12:04, kommentieren

fiesta, siesta, mañana

 

mit „fiesta, siesta, mañana“ ist übrigens gemeint, dass die Spanier gern viel feiern, dann Siesta machen und alles „wichtige“ auf morgen verschieben So bin ich natürlich nicht.

 

Die Woche war ganz cool, also ist sie schnell vergangen. Am Montag war ich mit Manolo (es ist so toll Freunde hier zu haben ) in Granada nach roter Henna für meine Haare suchen. War nicht ganz so einfach, aber habens dann doch gefunden, auch wenns nicht genau dasselbe rot wie zu Hause ist, ists ein cooles rot Am Dienstag war ich dann beim Friseur Haare schneiden lassen (nur die Spitzen, also sieht man quasi keinen Unterschied, aber ich lebe ja gerne sinnvoll) und danach hat mir Joanna zu Hause die Haare gefärbt, was mal wieder sehr witzig war, weils immer ein Abenteuer mit Henna ist Stephanie, Nico und Milli werden wissen was ich meine^^

Jo also it burns again ! Mittwochabend waren wir dann wieder beim Couchsurfer-Treffen-Intercambio und ich hab mich gut mit lustigen Leuten aus Frankreich, Portugal und Israel unterhalten, auf Spanisch natürlich läuft übrigens gut, muss aber noch mehr zu Hause machen, also so bisschen Grammatik wiederholen und son Gedöns.

Donnerstag hat mir Manolo dann sein „Local“ gezeigt. Keine Ahnung wie man sowas in Deutschland nennt, aber seine Eltern haben ihm vor Jahren mal 2 Räume im Gebäude, in dem auch deren Wohnung ist, gekauft (die Spanier kaufen eher statt zu mieten). Jedenfalls ist das für ihn quasi so sein Ort, wo er sich zurückziehen oder die Zeit mit seinen Freunden verbringen kann. Die ganzen Möbel, die er drin hat sind alle 2nd Hand, die er keine Ahnung wie bekommen hat, jedenfalls für nichts davon bezahlt hat. Es decir, ganz viele Sofas, PingPongTisch, Schallplattenspieler, Fernseher, Musikanlage, 2 Shishas, Schachbrett (ein ziemlich schönes) und was weiß ich noch was alles. Hab ihn erst ordentlich beim Schach besiegt und er mich danach beim PingPong, so muss das ne

Mutti, son Local will ich auch ! mit nem Kicker dann bitte noch, danke.

Freitagabend war dann wieder fiesta angesagt ! Sind erst zur Kathedrale, weil da aufm Vorplatz ein Orchester kostenlos gespielt hat (war nicht ganz so spannend) und danach sind wir nach viel Hin und Her in einer total genial versteckten Jazz+Flamenco+Bar gelandet. Hammergeil, Bea kannst dich ordentlich auf was freuen Danach sind wir dann los zum „Afrodisian Club“, wo angeblich Funk laufen sollte. War auch so :D Haaaammergut ! Genau dieselbe Musik wie im Mojo Club, nur ohne Eintritt ! Zum Glück hab ich hier sowas gefunden und direkt daneben ist ne Disco, die „Perro Gordo“ heißt, was so viel bedeutet wie „Dicker Hund“ :D Auch n ziemlich cooler alternativer Schuppen, wo Rockmusik läuft und joa wo man auch keinen Eintritt bezahlen muss. Läuft ne?!

Es tut mir übrigens Leid, dass ich manchen Leuten diese Woche noch nicht geantwortet hab, aber ich hatte sehr selten die Gelegenheit ins Internet zu kommen und wenn dann immer nur ganz kurz.

Jetzt seid ihr ja wieder mehr oder weniger aufm neuesten Stand

Vergesst nicht euch de vez en cuando mal bei mir zu melden…

 

2 Kommentare 5.9.09 18:24, kommentieren

Letzte Woche

Sorry ich krieg das mit den Absätzen immernoch nicht hin...

 

Da ich noch gar nicht von dem Wochenende in Orgiva berichtet hab, werd ich das jetzt mal tun

Tim und Bilal aus Hamburg haben wir zufällig kennengelernt, als wir abends in Granada unterwegs waren. Haben nur geschafft schnell Nummern auszutauschen, weil das Taxi nicht auf uns warten wollte. Haben uns dann ca. 1 ½ Wochen später bei denen gemeldet und uns fürs nächste Wochenende verabredet. Die beiden wohnen seit Februar in dem kleinen Hippie-Dorf Orgiva, das in den Alpujarras (Gebirge) liegt. Also die sind halt zum Leben und Arbeiten nach Spanien gekommen, fliegen Anfang September aber leider wieder zurück nach Deutschland.

Jedenfalls hat Tim uns dann vorletzten Freitag (Inke, Joanna und mich; Lina ist die 50km bergauf mit dem Fahrrad gefahren!) mit dem Auto abgeholt und nach Orgiva gebracht. Zu der Zeit haben die beiden auf das Haus von jemandem aufgepasst. Dieses Haus war das geilste was ich jemals gesehen hab ! Es ist eigentlich eine alte Mühle, die ziemlich groß ist und zur Hälfte leer steht, aber die andere Hälfte war halt wohnlich eingerichtet und alles sehr bio, öko und hippie also super schön.

Als wir ankamen stand das Essen (voll lecker!) schon aufm Tisch. Bilal kann sehr gut kochen In dieser Mühle gabs oben einen offenen Bereich, wo eine große Leinwand aufgebaut war, also haben wir nachm Essen nen Film geschaut („Ed Wood“ – sehr witzig),  währenddessen konnte man halt in den klaren Sternenhimmel schauen und den fast vollen Mond sehen… klingt geil ne? Wars auch :P

Am nächsten Tag sind wir nachm Aufstehen ins Dorf gegangen und haben in einem kleinen Café gefrühstückt und sind danach an den Pool von Tim’s und Bilal’s Nachbarn.  Wie man auf den Fotos schon sehen kann, war das einfach super schön, weil man sich im Pool entspannen und dabei auf eine unglaublich eindrucksvolle und wunderschöne Berglandschaft schauen konnte. JA ich wär auch neidisch :P

Jo abends sind wir dann mitm Bus nach Haus gefahren und relativ früh ins Bett gefallen. Ich habe keinen Plan was wir am Sonntag gemacht haben, also wars wohl nicht so wichtig ^^

 

Jetzt mal die restliche Woche so im Schnelldurchlauf:

Montag: Ich bin in die Stadt gefahren um nach ein paar neuen Bildern vom Nino de las Pinturas zu suchen und um zu erfahren wie teuer ein Piercing ist. Bin danach ins Zentrum und zufällig an der Kathedrale vorbei, auf deren Vorplatz oft Musiker spielen und ich hatte Glück Da war ne Band von so ca. 20 Studenten aus Portugal, die zusammen gesungen und auf diversen Instrumenten gespielt haben. Die Pausen waren sogar noch cooler, weil sie dann einfach nur auf ihren Trommeln und Bongos (wie auch immer das alles heißt) gejammt haben.  Das war alles so toll, dass ich fast meinen letzten Bus verpasst hätte ^^ Also das ist so, dass man vom Zentrum aus bis zur Bushaltestelle schon so ca. 20-30min geht und es war 22:15Uhr als ich noch an der Kathedrale war und der letzte Bus fährt um 22:30Uhr. Ich bin also zügig losgegangen, hab aber noch ein bisschen rumgeirrt (habs noch nicht so mit der Orientierung hier) und musste dann irgendwann lossprinten. Hab dafür meine Flipflops ausgezogen, weil man mit denen nicht laufen kann und bin dann barfuß durch die halbe Stadt (Granada ist nicht sehr groß gesprintet.  Hab den Bus zum Glück noch bekommen und natürlich stand der noch 10 Minuten, bin ja in Spanien.

Dienstag: Piercing-Tag ! Lina war mit und hat mir Mut gemacht, weil ich schon ziemliche Angst hatte. Zu viele Menschen hatten mir erzählt wie schlimm sich das entzünden kann, wie sehr der eine gelitten hat, wie sehr der andere gelitten hat… aber hey ich bin tapfer^^ Das ganze hat auch ein wenig weh getan, aber es war zu überleben und jetzt ist schon fast eine Woche vorbei und es hat sich noch nicht entzündet, also ists wohl gut

Mittwoch: Ich war abends erst mit Inke in der Bibliothek von Granada, haben da so ca. 2 Stunden verbracht, die ist schon gut fett   Danach haben wir uns mit Joanna getroffen und sind wieder zum Couchsurfer-Treffen-Intercambio-IneinerBarsitzenundQuatschen gegangen, das jeden Mittwochabend stattfindet.  Sehr coole Leute ! Hatten die Woche davor schon Steve aus London kennengelernt, der eine Zeit lang in Mexico gelebt hat, zwischendurch in Neuseeland war und jetzt grad in Granada lebt und arbeitet. Er war die Woche wieder dabei und auch zwei neue Typen, die beide aus Granada sind, Victor und José. Es waren noch einige andere Leute dabei, aber es ist schwer sich mit allen zu unterhalten. War jedenfalls ein ziemlich lustiger Abend

Donnerstag: Nichts Besonderes passiert glaub ich. Ah doch 2 Freundinnen von Lena sind gekommen und bis heute geblieben, aber die waren ständig mit Lena unterwegs, also haben wir uns kaum gesehen, höchstens morgens oder nachts ganz kurz.

Freitag: Wir haben Tim, Bilal und Magdas Freund Edu (Eduardo) zum Abendessen (+ Übernachten) eingeladen. Haben ziemlich fett gekocht (haben immer noch viel davon), gegessen und sind alle zusammen los nach Granada. Da haben wir uns mit Steve, Victor und José in einer Bar getroffen, wo grad zwei Musiker aus Mexico ein kleines Konzert gegeben haben. In der Bar war zwar nicht viel los, aber die Musik war voll schön Als das Konzert vorbei war, sind wir in eine andere ziemlich coole Bar gegangen. Es war wohl ne sehr typische spanische Rock-Bar, die von innen total bunt und carazy dekoriert war und wo natürlich nur spanischer Rock lief. Da konnte man seine Cocktails aus so total geilen Behältern trinken, die ich absolut nicht beschreiben kann, ihr die aber auf Fotos im studiVZ sehen könnt Waren relativ lange in dieser Bar, weil wir da auch ein bisschen Platz zum Tanzen hatten. Danach sind wir noch weiter in eine Disco gegangen, wo wir letztendlich nur ca. 20min drin waren, weils jetzt nicht so der Burner war.  Sind dann alle zu uns gefahren (also ohne Steve, Victor und José und haben geguckt, dass wir irgendwie alle zum schlafen unterkriegen. Hat funktioniert

Samstag: Da wir alle erst so gegen 5:30Uhr morgens im Bett waren, haben wir lange geschlafen. Ich hab zum allerersten Mal in meinem ganzen Leben bis 13Uhr geschlafen ! Egal ob ich jemals um 7 Uhr morgens oder später im Bett war, ich hab noch NIE bis 13 Uhr gepennt ! Spanien tut meinem Schlaf gut Wir haben dann alle „gefrühstückt“, unsere Sachen gepackt und sind ans Meer nach Almunecar gefahren. Diesen Samstag war ja Maria Himmelfahrt und da die Spanier sehr religiös sind, gibt’s  an allen Feiertagen immer dicke Feste. Diesmal wars halt in Almunecar, dass erst die Heilige Jungfrau ausm Meer geholt wurde, dann gabs ne lange Prozession, dann Feuerwerk, dann dicke Party.

Lina, Bilal und ich haben uns davor mit Irene, Manolo (zwei Arbeitskollegen) und Irenes Freund im Zentrum von Almunecar getroffen, der Rest von uns ist nach Hause oder woandershin. Sind erst alle zusammen in ne Bar Tapas essen und danach riesen Feuerwerk mit Musik und allem am Strand gucken (das Feuerwerk war fast so cool wie die Kölner Lichter ).  Nachm Feuerwerk saßen wir noch ziemlich lange am Strand und haben getrunken und gequatscht und das Meer und die Sterne genossen   So gegen 2 Uhr morgens sind wir dann losgegangen um nach ner guten Party zu suchen, in Almunecar war aber alles voll von besoffenen  und z.T. minderjährigen Jugendlichen (wer macht denn sowas?!...erinnerte mich sehr an die Zülpicher Straße an Karneval, war aber nicht halb so cool^^). Irene und ihr Freund (Juan José oder José Juan wie auch immer&hellip haben dann beschlossen, dass wir nach Motril fahren (eine Stadt nebenan, auch am Meer) um da nach ner guten Party zu suchen. Sind dann in ne Strandbar, wo auch nicht wirklich was los war, was mich aber überhaupt nicht gestört hat, weil ich eh müde war und glücklich, weil ich mich ans Meer setzen konnte Waren dann ungefähr 2 Stunden da und sind irgendwann zurück nach Granada gefahren (mitm Auto natürlich). Lina und ich waren so ca. um 7 Uhr morgens im Bett und ich hab diesmal sogar bis 13:40Uhr geschlafen, alter Schwede ^^.  Bin dann so gegen 18Uhr nochmal nach Granada rein um mit Manolo einen Kaffee zu trinken und er hat mir dann noch nen übertrieben geilen Aussichtspunkt gezeigt, von wo aus man ganz Granada und natürlich die Sierra Nevada sehen konnte. Sind da relativ lange geblieben und je dunkler es wurde, desto schöner die Aussicht mit den ganzen Lichtern und so

 

Haha ich hatte Anfangs was von „Schnelldurchlauf“ gesagt ne ? :D war wohl nichts. Jetzt seid ihr wenigstens informiert   ich hab euch lieb ! Es wird hier auf jeden Fall immer schöner und lustiger, aber ich freu mich trotzdem schon unglaublich darauf Köln und euch alle wiederzusehen !

Noch 4 ½ Monate

 

4 Kommentare 18.8.09 15:19, kommentieren

Absaetze

boah ich krieg keine Absaetze in meine Eintrage ! kann mir einer sagen wie das geht ?

4 Kommentare 1.8.09 13:14, kommentieren

Seminar in Torremolinos

ich bin wieder da ! Hatte 5 Tage lang von 9:15 - 0:00 volles Programm (von 14:00-17:00 Pause; wir waren 3 Minuten vom Meer entfernt )<br><br>Wir waren eine Gruppe von 39 Freiwilligen, es gab viele Infos, viele Spiele, viel Strand (eher nachts), viel Party, viel Gitarre und Singen, viel Spass, wenig Schlaf, viele tolle Menschen <br><br>Es waer anstrengend und langweilig das Programm detailliert zu beschreiben, weils halt echt viel war, deswegen nur die Highlights:<br>- da wir oft nachts am Meer waren, konnte ich Sterne gucken am Strand (Henning, neidisch ? :P)<br>- es waren so viele liebe und witzige Leute da !<br>ich kann jetzt ein paar Sachen auf schwedisch sagen..z.B. heisst "Kuesschen = Puss", "Willst du mit mir schlafen? = Will du knulla met meg?" :D und noch ein paar andere Sachen, aber ich hab den Zettel grad nicht mit<br>- wir haben Malaga angeguckt...langweilige und eher haessliche Stadt..nichts im Vergleich zu Granada <br>die Trainer waren toll ! Vor allem Javier. Ein wahrhaft echter Spanier ! Schon so an die 50 Jahre alt, super witzig und lieb, kann total geil singen und Gitarre spielen. Sassen (ich will das scharfe S man -.-) immer alle zusammen am Strand und haben zusammen gesungen, waehrend er Gitarre gespielt hat sehr geil!<br>- ich hab Falschgeld ! wollte mir am Kiosk was mit meinem 20EuroSchein kaufen und die Frau sagt mir, das Geld waer gefaelscht. Ich motz die natuerlich an und geh fluchend weg. Beim zweiten Kiosk erzaehlt man mir das selbe und gibt mir einen Schein zum Vergleich und hey es stimmt: Mein Schein ist gefaelscht ! Toll -.- aber wenigstens wars kein 50er.<br>- ich hab viele Fotos, die ich am Montag oder so ins studiVZ stellen werde <br><br>joa so viel dazu. Schreibt mir und ruft mich an, ich freu mich drauf <br><br>¡besitos!

3 Kommentare 1.8.09 13:13, kommentieren

Endlich mal was los !

unsere 6te Mitbewohnerin ist angekommen ! sie kommt auch aus Polen und ist 28 Jahre alt und einfach extrem cool ! Sehr lieber, positiver und offener Mensch...bin erleichtert ^^ haette ja auch anders sein koennen. Waren am Freitagabend im Kino den neuen Parry Hotter gucken :D hab extrem viel verstanden (viel besser als die Leute hier, weil der andalusische Dialekt echt extrem ist...die lassen einfach das 's' weg).. danach waren wir mit Joanna (die Neue) und Freunden von ihr (sie hat schon mal ein halbes Jahr in Granada gewohnt) in einer Open-Air Disco. War ganz witzig eigentlich, nur war der Entritt zu teuer (10euro=2Freigetraenke), die Leute zu schick,die Musik eher lustig als gut aber die Location war extrem fett und wir hatten trotzdem voll viel Spass Am Samstag hat uns dann einer von Joannas Freunden zu seinem Haus+Pool eingeladen...haben den Nachmittag da verbracht und sind danach nach Hause. Am Sonntag bin ich dann mit Inke und Lina ans Meer gefahren :D war extrem gut...erst ne halbe Stunde in der Sonne schmoren, dann ab ins kuehle Meer, dann wieder Sonne, dann wieder Meer... sehr geil ! Und zum Abschluss in Granada noch ein KINDERSCHOKOLADE-Eis gegessen...muahahaha an Lexi: hier ist eine Behindi, der nie redet und sich auch an keinen Aktivitaeten beteiligt, aber gerne Haare anfasst ! :D unter anderem auch meine... musste direkt an dich denken ja und an die, die es noch nicht bemerkt haben: im studiZ gibts Fotos^^ einmal hab ich ein Album eroeffnet und ich bin noch auf Inkes Fotos verlinkt...also enjoy it ! schauen uns am Mittwoch so ne Flamenco-Show an...sehr spanisch ^^ ahja und an die, die mich gerne KOSTENLOS anrufen moechten: gebt mal "Peter zahlt" bei Google an und liest euch mal durch wie das funktioniert...ist echt praktisch, weil man mich so fuer 0,00 Euro zu Hause anrufen kann (falls nicht gerade besetzt ist, weil das ists oft) ah und an die, die mir Emails geschrieben haben und evtl. auf ne Antwort warten: hab nie so viel Zeit am Pc, deswegen kann ich nicht immer jedem antworten, aber ich warte immernoch auf ein paar Adressen, so wegen Postkarten und Briefen und so... unser Briefkasten ist jetzt naemlich auch mal repariert ^^ und an Henning: danke nochmal fuer den Brief !! Du bist der Beste ! besitos !

9 Kommentare 20.7.09 15:25, kommentieren